Elektrophysiologische Untersuchungen zum Geruchssinn der Lupinenrüssler Sitona gressorius und Sitona griseus


    Projektbeteiligte:

    Dipl.-Biol. Dennis Bellmann


    Projektbeschreibung:

    Die Rüsselkäferarten Sitona gressorius und Sitona griseus verursachen in der Landwirtschaft einen beträchtlichen Schaden, dennoch ist über den Wirtsfindungsmechanismus zu ihren Wirtspflanzen, den Lupinen, und zu ihrem Geruchssinn nur wenig bekannt.

    In diesem Projekt wird mit elektrophysiologischen Experimenten der Geruchssinn von Sitona spp. untersucht. Anhand von Elektroantennogrammen (EAGs) soll ermittelt werden, welches Spektrum an Duftstoffen die Rüsselkäfer detektieren können. Dafür werden zum einen aus der Chemosensorik bekannte volatile Substanzen benutzt, sowie aus Blättern hergestellte Extrakte verschiedener Lupinenarten. Zudem werden flüchtige Inhaltsstoffe der Lupinenblätter mittels Gaschromatographie (GC) identifiziert und durch GC-EAG-Analytik auf die Detektionsfähigkeit von Sitona hin geprüft. Mit Hilfe von olfaktorischen Verhaltensexperimenten, wie z.B. "two-choice-Tests", werden in diesem Projekt außerdem potentielle Attraktantien und Repellentien für Sitona identifiziert. Der Schwerpunkt liegt auch hier auf spezifische Substanzen der Lupinen, um somit Aufschluss über den Wirtsfindungsmechanismus der Käfer zu erhalten.